Thank you for subscribing!

It's great to feel loved.

Was ist Social Media Analytics?

Jun 23, 2020 6 min read

Im Bereich Marketing ist es, wie in vielen anderen Abteilungen, kein Geheimnis, dass es entscheidend ist, sich über Daten und Analysen Gedanken machen zu müssen. Hierzu gibt es entsprechende Messinstrumente. Auch für Social Media trifft das zu. Wer keine fundierte Daten hat und die Performance misst, kann schwer eine Strategie aufsetzen.

Was ist eine Social Media Analyse?

Der Hauptteil einer Social Media Analyse ist das Sammeln von Daten. Daten, die das Marketing selbst messen, und solche, die Auskünfte über die Nutzer geben. Mit dieser Grundlage können die richtigen Entscheidungen getroffen werden. Wer immer sein Tun misst und die potentiellen Kunden und deren Verhalten im Auge hat, kann auch zu jeder Zeit und justieren und da nachbessern, wo es noch nicht hundertprozentig läuft.

Was eigentlich ist Social Media Analytics?

Social Media Analytics dient dazu, die Aktivitäten in den sozialen Medien zu messen. Auch ist es wichtig, Trends im Bereich Social Media ausfindig zu machen. Wie sieht es mit dem Return on Invest aus? Es ist auch sehr wichtig, zu wissen, was vom Publikum, den Nutzern und Kunden erwartet wird.

Das kann man herausfinden, wenn man existierenden Content analysiert und herausfindet, wie dieser performt. Whatagraph zum Beispiel ist solch ein Tool, das Analysen und Reports anbietet und so diese Arbeit erleichtert.

Wie kommt ein Inhalt an, und wie der des Wettbewerbs?

Es wichtig, dass man nicht nur stundenlang Zeit investiert, um guten Content zu kreieren. Denn weiß man denn, ob er gut ist? Eigenes Empfinden spielt hier keine Rolle. Die Inhalte werden für eine bestimmte Zielgruppe entwickelt. Bei der sollen sie performen und einen Return on Invest bringen. Wer also wissen möchte, wo er sich befindet und wie die beste Strategie für ein erfolgreiches Business ist, der sollte Software einsetzen, um die Aktivitäten in den sozialen Medien zu messen.

Früher sagte man immer, dass 50% der Marketingmaßnahmen funktionieren, und die anderen 50% nichts bringen. Das Problem, so der Spruch, sei aber, dass man nicht wisse, welche 50% funktionieren. Das waren die Zeiten, in denen Offline-Marketing dominierte. Es war, und ist heute noch sehr schwer, diese Art des Marketings und seinen Erfolg zu messen. Ganz anders ist es in der digitalen Welt.

Hier stehen unglaublich viele Tools zur Verfügung, um zu analysieren, wie Content und Strategien funktionieren. Es wäre dumm, diese Werkzeuge nicht zu nutzen! Entscheidend ist also, dem Thema Content-Erschaffung, aber auch der Performance-Messung einen wichtigen Platz zu schenken.

Können, aber nicht tun?

Wer also heutzutage die Möglichkeit von Social Media Analytics hat, sollte diese auch nutzen. Es wichtig, sich Ziele zu setzen, und diese auch messbar zu machen. Denn Social Media Analysis bringt nichts, wenn man sich nicht auf Kennzahlen stützen kann. Diese Kennzahlen, auch KPI genannt, müssen aber gut überlegt sein. Es bringt wenig, sich diese von anderen Unternehmen abzuschauen und im eigenen Unternehmen zu implementieren. Wichtig ist zu wissen, welche Kennzahlen gemessen werden, und was passiert, wenn diese erreicht oder nicht erreicht werden.

Dann hat Social Media Analytics seinen Zweck erfüllt. Geld in sozialen Netzwerken zu verschleudern, das bringe doch nichts. Das ist immer noch die Meinung in vielen Firmen. Social Media Analyse Tools aber noch on top, zu den Marketingausgaben, das ist doch absurd! Man kann doch native Tools verwenden. Isolierte Social Media Analytics, also Silodenken, hat nicht den Effekt, wie wenn man global auf die Performance über viele Plattformen schaut. Ein Tool wie Whatagraph kann hier Abhilfe schaffen und in kurzer Zeit analysieren und reporten, was im Gesamtbereich Social Media passiert. Das sind Instagram Insights, aber auch Facebook Twitter und co.

Ist doch alles logisch? Hat man alles schon mal gehört? Das bestimmt! Aber der Schritt, Social Media Analytics Tools im Alltag einzusetzen, ist nochmal ein ganz anderer Schritt. Dabei kann es so einfach sein, eine Analyse zentral zu fahren und Zahlen Plattform übergreifend zu erhalten.

Content-Marketing muss man messen!

Die eierlegende Wollmilchsau, die will man immer haben. Man möchte perfekten Kundenservice haben, alle glücklich machen, das mit wenigen Ausgaben! Hier ist es aber wichtig, Zeit und Energie in das Thema Social Media Analytics zu stecken. Ansonsten ist es schwer, hier entscheidende Schritte nach vorne zu machen. Es ist aber auch wichtig, diese Analysen und Daten anderen zur Verfügung zu stellen, so dass eben kein Silodenken und isoliertes Arbeiten Wirklichkeit ist.

Unternehmen können einfach nicht effektiv Kundenservice leisten, Geld sparen, die Strategie optimieren, die Leistung mit der der Wettbewerber vergleichen und profitabel werden, ohne ihre Anstrengungen im Bereich Content-Marketing zu messen. Das Arbeiten mit verschiedenen Plattformen, das Analysieren und Zusammenbringen der Daten kann aber natürlich ohne entsprechende Software sehr zeitaufwändig sein. Deshalb muss man für sich selbst entscheiden, ob man das Thema Media Analytics Tools etwas ernster nimmt und den nächsten Schritt geht. Hier ist es auch an Entscheidungsträgern im Marketing, die Arbeit in den Expertenteams zu vereinfachen, indem gewisse Tools zur Verfügung stehen.

Social Media Analytics muss man Ernst nehmen!

Wir haben geklärt, dass es absolut essentiell ist, neben hochwertigen Content auch Social Media Analytics ernst zu nehmen, um Contentmarketing erfolgreich zu machen. Wo kann das Social Media Analyse Tool genau helfen? Es ist von essentieller Bedeutung, dass man versteht, wie der Kunde tickt und sich verhält, und das über alle Touch Points hinweg.

Nur dann kann man an verschiedenen Punkten der Customer Journey mit Maßnahmen eingreifen und auf den Kunden einwirken. Sicher ist es in vielen Unternehmen noch schwierig, hier mit entsprechenden Tools die Arbeit vereinfacht zu bekommen. Heißt also, dass hier wirklich verhindert wird, dass Marketingziele erreicht werden können.

Suchen Sie ein intuitives Analysetool!

Es gab und gibt immer noch Abteilungen in Unternehmen, die bestückt sind von Menschen, die viele Nerds nennen würden. Das sind die, die die Zahlen im Griff haben. Diejenigen, die die komplizierten Programme zur Analyse beherrschen. Ja, bei de dem Thema Social Media Analytics gibt es viele Bereiche, die teilweise komplex erscheinen können. Für die man gefühlt ein eigenes Studium gemacht haben muss. Aber es geht heute auch deutlich einfacher. Social Media Analytics Tool helfen, nur eine Software zu verstehen, die Daten aus verschiedenen Plattform an einem Ort zusammenführt und eine intuitive Analyse ermöglicht.

Was muss ein gutes Social Media Analytics Tool können?

Es geht hier nicht darum, Experten zu beschäftigen eine komplexe Software zu verstehen. Heutige Softwarelösungen ermöglichen es Marketingexperten, schnell die Aktivitäten präsent aufzuzeigen und Prozesse zu erklären. Menschen, die eben Marketing perfekt verstehen, aber keine Data Scientists sind. Es geht also darum, die KPIs auf den verschiedenen Plattformen aufzuzeigen, die vorab definiert wurden. Übergreifend kann solch ein Tool aber auch noch Schlüsse aus der Performance aus den verschiedenen Kanälen ziehen, so dass Strategien abgeleitet werden können.

Deshalb ist Social Media Analytics ein Muss

Analyse kann nach einer Kampagne stattfinden. Wichtig, wenn man weiß, dass man eine weitere plant und so Rückschlüsse ziehen möchte. Noch sinnvoller ist es aber natürlich, dass man schon während einer Kampagne überwacht, wie die Kampagne performt. So kann schon direkt eingriffen, an Stellschrauben drehen und das Geld wirklich sinnvoll ausgeben. Was nicht funktioniert, wird geändert. Was gut geht, kann skaliert werden. Bevor eine Kleinigkeit problematisch wird, weil viel Geld und Energie hinein gesteckt wird, sollte man Probleme direkt angreifen.

a) Return on Invest (ROI) messen

Return on Invest, also was man bekommt man zurück für das Geld, das man investiert hat. Das ist natürlich entscheidend zu wissen. So kann man nachweisen, was funktioniert und mehr Geld in diesen BEreich stecken. Was nicht funktioniert, wird gestoppt. Es ist für viele immer noch eine Herausforderung bzw. keine Selbstverständlichkeit, den ROI zu messen.

b) Die richtigen Entscheidungen

Entscheidungen sollten nicht auf Basis von Emotionen gefällt werden. Ja, man kann auch mal auf sein Bauchgefühl hören. Grundsätzlich sollten Entscheidungen aber auf Fakten basieren. Diese Fakten sind im Media Performance die Zahlen. Die eigenen zu kennen heißt, seine eigene Performance zu reflektieren. Auch Benchmarking, das Messen mit anderen Firmen, ist so möglich. Trends können womöglich besser aufgegriffen werden, wenn man die eigenen Zahlen kennt.

c) Wettbewerb im Auge haben

Zahlen alleine sagen wenig aus. Alles ist relativ und ergibt in der Regel nur Sinn, wenn man Vergleichsgrößen hat. Deshalb ist es wichtig, die eigenen Zahlen in einen Zusammenhang zu setzen. Wr die KPIs mit denen der Konkurrenz vergleicht, weiß, wo er steht. Wer den besten Wettbewerber im Vergleich hat, weiß, wo er noch Potenzial hat und wo investiert und verbessert werden kann. Sich generell mit den Besten zu messen und sich deren Strategien abzuschauen ist möglich, wenn man seine Zahlen misst und kennt.

Selten sieht ein Kunde eine Werbung, eine Marke, einen Spot und sagt: Ja, das will ich. Es ist eine Reise, vom erstmaligen aufmerksam werden hin zum Kauf - und noch weiter. Das Ganze nennt man Customer Journey. Auf dieser Reise läuft auch viel in den sozialen Netzwerken. Es ist also wichtig, hier präsent zu sein, zu wissen, was der Kunde möchte. Versuchen das zu liefern und zu messen, ob es funktioniert.

Wer im Reiseabschnitt Social Media nicht gut performt, kann die ganze Reise zerstören. Versagen in den sozialen Netzwerken ist wie ein Hurrican auf einer Urlaubsreise. Wichtig ist also, viel auszuprobieren, und dann auch zu messen, was funktioniert. Hier können Plattformen wie Whatgraph einen Beitrag leisten, um plattformübergreifend Zahlen sichtbar zu machen, so dass man effektiv damit arbeiten kann.

Mike
Written by Mike

Former data analyst and the head of Whatagraph blog team. Mike's an experienced marketing expert with a background of technical content writing.

Social Media Marketing ist eine neue Ergänzung zum bestehenden Marketing-Mix, die Social Media Plattformen als Marketing-Plattformen einbezieht.
Read more...
Mike
Aug 06, 2020 7 min read
Performance Marketing ist, wie es sich anhört - Marketing, das auf Leistung basiert. Diese Leistung kann eine Reihe von ausgeführten gewünschten Ergebnissen sein, wie z.B. ein abgeschlossener Lead, Verkauf, Buchung oder Download. Das ist Definitionssache von Seiten des Marketers.
Read more...
Mike
Aug 05, 2020 7 min read
Empfehlungsmarketing , oder auch bekannt als Mund-zu-Mund-Marketing, ist eine wirkungsvolle Taktik und einer der besten Marketingtreiber für Verkauf und Conversion. Empfehlungsmarketing ist genau das, wonach es sich anhört: der Prozess, bei dem eine Person ein Produkt empfiehlt und eine andere Person dieses Produkt aufgrund dieser Empfehlung kauft.
Read more...
Mike
Aug 05, 2020 6 min read